Von Frühjahr 1944 bis April 1945 gab es in Leonberg ein Konzentrationslager. Insgesamt mehr als 5000 Männer aus 24 Ländern Europas mussten im Engelbergtunnel die Tragflächen des Düsenjägers Me 262 fertigen: 12-Stundenam Tag, sieben Tage in der Woche.

Der Willkür der SS ausgesetzt, unzureichend ernährt und an Seuchen erkrankt starben Hunderte im KZ und auf den Todesmärschen bei Auflösung des Lagers.

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V. hält die Erinnerung für die nachfolgenden Generationen wach, denn: „Wir alle sind dafür verantwortlich, was aus dieser Vergangenheit in Gegenwart und Zukunft wird.“
https://www.gedenkstaetten-bw.de/fileadmin/gedenkstaetten/images/aus_gedenkstaetten/2018/resolution_gedenkstaettenkonferenz_13_12_18.pdf
Wir laden Sie ein, uns hier kennenzulernen und auch an unseren Aktivitäten teilzunehmen

Tunnelöffnungen und Führungen


Bis auf Weiteres Tunnelöffnung jeden Sonntag von 14-17 Uhr

NÄCHSTE TUNNELÖFFNUNG AM SONNTAG, 1. AUGUST
In der Dokumentationsstätte im Tunnel gibt es keine Führungen, das Aufsichtspersonal beantwortet jedoch gerne indivuelle Fragen
Zur Zeit:
BESUCH OHNE AUFLAGEN MÖGLICH

QR-Code zu den aktuellen Inzidenzwerten im Kreis Böblingen


FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN UND SCHULKLASSEN AUF DEM "WEG DER ERINNERUNG" SIND WIEDER MÖGLICH

Kurzfristige Änderungen erfahren Sie hier.

WIR HALTEN SIE ÜBER ALLE NEUEN REGELUNGEN AUF DEM LAUFENDEN

weitere Informationen zu unseren Führungen

Aktuelles

Friedrich Hartjenstein - Kommandant von Auschwitz und Natzweiler

Lesung mit Buchvorstellung am Samstag, 18. September, 18 Uhr am Tunnel

Eintritt frei. Einlass entsprechend den an diesem Tag gültigen Corona-Bestimmungen.


18.09.2021

Veranstaltungen

Jahresmitgliederversammlung mit Vorstandswahlen

Am Donnerstag, 29. Juli  2021 19.00 Uhr findet im Gemeindesaal der Pauluskirche, Robert-Koch-Str.1, die Jahresmitgliederversammlung der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V. statt.

Tagesordnung
1. Rechenschaftsbericht des Vorstands für das Jahr 2020
2. Kassenbericht für 2020 und Bericht der Kassenprüfer  

  1. Aussprache - Entlastung des Vorstands und des Kassiers
    4. Pläne für das laufende Jahr und Ausblick auf 2022 sowie Aussprache
    5. Wahl des Vorstands für ein Jahr, ebenso Wahl der Kassenprüfer

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Teilnehmerzahl vielleicht begrenzt sein. DIe aktuelle Zahl erfahren wir mit der neuen Corona-Verordnung, die ab dem 27.7. inkraft tritt. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.


29.07.2021

Veranstaltungen

Gestohlene Erinnerung

#StolenMemory - Ausstellung vom 17.- 28. Juli vor dem Neuen Rathaus Leonberg

Schmuck, Fotos, Papiere — die Nazis nahmen ihren Opfern bei der Verhaftung alle persönlichen Sachen ab. Die Arolsen Archives bewahren einige Tausend dieser Gegenstände auf. Sie suchen
die Familien der Opfer, um die gestohlenen Erinnerungsstücke zurückzugeben.

Die Wanderausstellung #StolenMemory erzählt die Geschichten der Suche.

Öffnungszeiten: Mo-Fr. 08:30-20 Uhr; Sa/So 10-18 Uhr.


17.07.2021

Veranstaltungen

Wanderausstellung in Leonberg


17.07.2021

Presse

Erinnerung an Eric Spicer

Artikel in der Leonberger Kreiszeitung vom 14.7.21 zum Tod von Eric Spicer (Emmerich Spitzer)

https://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.leonberg-eure-erinnerung-haelt-uns-am-leben.825f5cf4-7ff1-4d53-8b66-ca891665347a.html


14.07.2021

Presse

Besuch aus Brüssel

Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments , Katharina Barley, stattete in Begleitung der SPD-Bundestagskandidatin für den Kreis Böblingen, Jasmina Hostert, der KZ-Gedenkstätte Leonberg ihren Besuch ab und informierte sich über die Arbeit in unserem Verein.


10.07.2021

Veranstaltungen

Nachruf auf Eric Spicer

Eric Spicer / Imre (Emmrich) Spitzer 18.04.1926  - 14.06.2021

Uns hat die Nachricht erreicht, dass am Montag dieser Woche in Australien der ehemalige Leonberger KZ-Häftling Eric Spicer im Alter von 97 Jahren verstorben ist. Er hat uns ein einziges Mal im Juni 2006 in Leonberg besucht. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in einem Seniorenheim, sodass der Kontakt zu uns abgebrochen ist. Wir wussten nicht, dass er noch lebt.


14.06.2021

Nachrufe

Bundesverdienstkreuz für Eberhard Röhm

Am Dienstag, 11. Mai, wurde Eberhard Röhm, Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V. von OB Cohn das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vergebene Bundesverdienstkreuz überreicht. Die Auszeichnung erhielt er für seine großen Leistungen in der Religionspädagogik, für seine zeitgeschichtlichen Forschungen zum Thema "Kirche und Nationalsozialismus" und für sein jahrzehntelanges Engagment in der KZ-Gedenkstätteninitiative.

Mehr dazu im Beitrag der Leonberger Kreiszeitung vom 11.5.21

https://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.bundesverdienstkreuz-fuer-eberhard-roehm-ein-dank-fuer-stetes-graben-nach-der-wahrheit.5162c178-0d8b-4579-ba67-e039eab7ba90.html


11.05.2021

Presse

Eberhard Röhm erhält Bundesverdienstkreuz

Bericht des Amtsblatts vom 26.5.21 über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Eberhard Röhm


11.05.2021

Presse

Stolperstein für Leo Sonder

Stolperstein in Chemnitz erinnert an einen ehemaligen Häftling aus Leonberg

Am 6. Mai 2021 war es soweit: der Stolperstein für Leo Sonder wurde neben den schon früher gesetzten Stein seiner Ehefrau Zita Sonder gesetzt. Leo Sonder ist für die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg kein Unbekannter. Er wurde am 16. März 1945 vom KZ Flossenbürg in das überfüllte und verseuchte KZ Leonberg überstellt – es war der letzte Transport, der überhaupt noch Leonberg erreichte. Nach wenigen Wochen kam er auf die Todesfahrt nach Dachau, wo ihn am 30. April 1945 die US Army befreite - er war gerade 46 Jahre alt geworden und gehörte zu den wenigen Chemnitzer Juden, die den Nationalsozialismus überlebten.


06.05.2021

Presse

Fotowettbewerb öffentliche Abstimmung

BILD VON NAMENSWAND IN DER ENGEREN AUSWAHL

Der Fotowettbewerb des Netzwerks Europäisches Kulturerbesiegel (EHL Network) geht in die zweite Runde. Nachdem die Jury unter den eigesendeten Fotos eine engere Auswahl getroffen hat, ist nun die Öffentlichkeit nach ihrem Votum gefragt.

Wir freuen uns daher ganz besonders, dass ein Foto von der Jury ausgewählt wurde, das die Namenswand der KZ-Gedenkstätte Leonberg mit dem Namen des 1945 hier verstorbenen Häftlings Edoardo Goruppi zeigt (Bild auf dieser Seite). Eingereicht hat es sein Enkel Roberto Goruppi.

Wer abstimmen möchte, kann das über den folgenden Link machen

https://www.ehl-network.eu/photocompetition/


17.04.2021

Presse

Nachruf auf Riccardo Goruppi

Riccardo Goruppi 14.1. 1927 – 31.3.2021

Uns hat die Nachricht erreicht, dass am Mittwoch vor Ostern, 31.März 2021, unser Freund Riccardo Goruppi nach einem Herzinfarkt im Alter von 94 Jahren in seiner Heimat Opicina bei Triest verstorben ist. Mit ihm verliert die KZ-Gedenkstätteninitiative den Zweitletzten der noch Lebenden aus der Schar ehemaliger KZ-Häftlinge, die wir insgesamt ausfindig machen konnten. Mit keinem Ehemaligen hatten wir über zwanzig Jahre hinweg so intensiven und regelmäßigen Kontakt wie mit Riccardo Goruppi. Wir trauern um einen Menschen, der fast jedes Jahr uns besucht hat, immer auch mit seiner Frau Eda und bald auch mit dem Sohn Roberto und dessen Frau Damiana wie zuletzt auch mit den beiden Enkelinnen Alenka und Irina.


31.03.2021

Nachrufe

Fotowettbewerb

EINSENDESCHLUSS VERLÄNGERT BIS 21. MÄRZ

Der Verbund der Natzweiler-Gedenkstätten (VGKN), dem auch die KZ-Gedenkstätte Leonberg angehört, hat sich dem Netzwerk EHL@N (European Heritage Label@Network) angeschlossen. Der Hintergrund:  Unsere Gedenkstätte hat vor drei Jahren das Kulturerbesiegel erhalten und ist somit Teil dieser Kulturerbesiegel (Heritage Label)- Stätten.

Das EHL@N hat nun einen Fotowettbewerb ausgeschrieben, dessen Ziel es ist, die grundlegenden Werte des Europäischen Kulturerbesiegels zu fördern. Eingereicht werden müssen drei Fotos der Gedenkstätte. Sie müssen von einem kurzen persönlichen Text (max. 500 Zeichen) mit Bezug zur Gedenkstätte und den damit verbundenen Werten begleitet sein. Teilnehmen können Profis und Amateure über 18 Jahren (für unter 18jährige ist eine Einverständniserklärung der Eltern nötig). Das Preisgeld für den Gewinner beträgt 500€, Einsendeschluss ist der 21. März. Übergabe des Preises findet in Lublin/Polen statt.


21.03.2021

Presse

Holocaustgedenktag 2021

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V hatte für den Holocaustgedenktag 2021 eine Veranstaltung im HdB mit dem Historiker Andrej Angrick am 27. Januar geplant. Sie fällt Corona-bedingt aus. Wir wollen aber in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus das Thema seines Vortrags mit dem Titel "Aktion 1005 - Spurenbeseitung von NS-Massenverbrechen" erläutern.


27.01.2021

Veranstaltungen

Mein Holocaustgedenktag

Mein Holocaust-Gedenktag ist nicht nur der 27. Januar, sondern jeder Tag des Jahres. Der Teil meiner jüdischen Verwandtschaft, der sich nicht aus Deutschland herausretten konnte, wurde von deutschen Polizisten durch Genickschuss getötet und in Gruben geworfen. Das geschah weit entfernt der Heimat im Wald Blagowschtschina bei Minsk, nahe dem deutschen KZ Trostenez im damals besetzten Weißrussland.


27.01.2021

Presse

Nachruf auf Justin Sonder

Justin Sonder 18.10.1925 - 3. 11.2020

Justin Sonder, dessen Vater Leo mit dem letzten Häftlingstransport im März 1945 von Flossenbürg aus nach Leonberg kam, ist am 3. November 2020 im Alter von 95 Jahren in seiner Heimatstadt Chemnitz verstorben. Vater Leo und Sohn Justin hatten beide eine lange Lager-Odyssee hinter sich, fanden sich aber nach Krieg wieder und kehrten in ihre Heimatstadt Chemnitz zurück. Justin Sonder besuchte uns 2013 anlässlich des Jugendcamps als Zeitzeuge und war ein viel gefragter Gesprächspartner für die Teilnehmer.

Foto: Bernd Thissen/dpa


03.11.2020

Nachrufe

Ausgrenzung - Raub - Vernichtung

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg nimmt das Gedenken an die Reichspogromnacht vom 9.11.1938 zum Anlass für einen Informationsabend und eine Ausstellung im Haus der Begegnung, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Leonberg:

„Ausgrenzung – Raub – Vernichtung. NS-Akteure und ,Volksgemeinschaft‘ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933–1945“

Eröffnung Freitag, 16. Oktober, 19 Uhr, Haus der Begegnung, Eltinger Str. 23

DIE VERANSTALTUNG SOWIE DIE AUSSTELLUNG MÜSSEN AUFGRUND DER AKTUELL STEIGENDEN CORONA-ZAHLEN LEIDER ABGESAGT WERDEN.

Wir hoffen auf einen erneuten Anlauf im Frühjahr und werden rechtzeitig darüber informieren


16.10.2020

Veranstaltungen

KZ-Gedenkstätte als Wanderziel

Meldung aus der Stuttgarter Zeitung vom 24.8.20


24.08.2020

Presse

Der Tunnel wird jetzt jeden Sonntag geöffnet

Bericht der Böblinger Kreiszeitung vom 21.August 2020.

Aktuelle Öffnungszeiten: von 2. August bis 1.November jeden Sonntag von 14-17 Uhr.


21.08.2020

Presse