Von Frühjahr 1944 bis April 1945 gab es in Leonberg ein Konzentrationslager. Insgesamt mehr als 5000 Männer aus 24 Ländern Europas mussten im Engelbergtunnel die Tragflächen des Düsenjägers Me 262 fertigen: 12-Stundenam Tag, sieben Tage in der Woche.

Der Willkür der SS ausgesetzt, unzureichend ernährt und an Seuchen erkrankt starben Tausende im KZ und auf den Todesmärschen bei Auflösung des Lagers.

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V. hält die Erinnerung für die nachfolgenden Generationen wach, denn: „Wir alle sind dafür verantwortlich, was aus dieser Vergangenheit in Gegenwart und Zukunft wird.“

Wir laden Sie ein, uns hier kennen zu lernen und auch an unseren Aktivitäten teilzunehmen.

Tunnelöffnungen und Führungen


In der Winterzeit von November bis Februar keine Tunnelöffnungen.
Erste Tunnelöffnung im Frühjahr am Sonntag, 5. März, 14 bis 16 Uhr

Individuelle Führungen für Gruppen und Schulklassen auf Anfrage.

weitere Informationen zu unseren Führungen

Aktuelles

Der Lebensborn e.V.

Sonntag, 5. Februar 2017, 15 Uhr in der Bibliothek der der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Seestraße 74, 4. Stock  (Aufzug vorhanden).

 In thematischer Vertiefung der Ausstellung „Geraubte Kinder – vergessene Opfer“ (13.1. bis 3.2.2017 im Haus der Begegnung) wird die KZ-Gedenkstätteninitiative am Sonntag, 5. Februar, 15 Uhr den „Lebensborn e. V.“ vorstellen. Was Heinrich Himmler mit diesem geheimnisvollen Werkzeug seiner monströsen Rassenpolitik plante und welche Maßnahmen angewandt wurden, wird der Arbeitskreis Bibliothek anhand der Bücher „Der Lebensborn e. V.“ und „Dem Führer ein Kind schenken“ erläutern.


05.02.2017

Veranstaltungen

Holocaustgedenktag 2017

Vortrag von Dr. Lale Akgün

„Wir“ das Volk – „Wir“ die Rechtgläubigen

Freitag, 27. Januar 2017, 19.30 Uhr, im Atrium des
Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Eintritt frei.

Veranstalter:
KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg,  Stadt Leonberg, Albert-Schweitzer-Gymnasium.

Das pluralistische Prinzip der Vielfalt ist die Grundlage moderner Gesellschaften und Demokratien. Diese zeichnen sich durch die Akzeptanz der vielfältigen Meinungen, Überzeugungen und Lebensweisen aus.

Dem stehen nationalistische und religiös legitimierte Konstruktionen gegenüber, die zurzeit durch die Verunsicherung bestimmter Bevölkerungsgruppen immer mehr an Einfluss zu gewinnen scheinen.

Die Mehrheit der Demokraten ist durch diese Entwicklung verunsichert. Was passiert in Deutschland? Alter und vergifteter Wein in neuen Schläuchen?

Was können wir dagegen tun? Sind wir gegen diese platten Weltbilder und die rassistischen Sprüche tatsächlich machtlos?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag von Dr. Lale  Akgün zum Holocaust - Gedenktag.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Fragestellung.


27.01.2017

Veranstaltungen

geraubte Kinder

Ausstellungseröffnung: Geraubte Kinder - vergessene Opfer

Freitag, 13. Januar 2017, 19.00 Uhr

im großen Saal des Hauses der Begegnung, Eltinger Str. 23, 71229 Leonberg

Referenten: Christoph Schwarz, Freiburg, Autor der Ausstellung

Hermann Lüdeking, Bad Dürrheim, Zeitzeuge als „geraubtes Kind“

Die Ausstellung ist vom 13.01.2017 bis 03.02.2017 im Erdgeschoss des Hauses der Begegnung werktäglich  von  9 Uhr bis 19 Uhr öffentlich zugänglich. 

Veranstalter: KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V. in Verbindung mit Ev. Erwachsenenbildung Leonberg

Eintritt frei, Spenden werden erbeten, keine Anmeldung erforderlich

Die Ausstellung „Geraubte Kinder – vergessene Opfer“ dokumentiert die Biografie von Menschen, die im Zweiten Weltkrieg als Kinder wegen ihres vermeintlich „arischen“ Aussehens von der SS nach deren Rasse-Wahnvorstellungen aus Polen und anderen okkupierten Ländern nach Deutschland verschleppt und dort in Pflegefamilien, Heimen oder Lagern zwangsgermanisiert wurden.


13.01.2017

Veranstaltungen

Gutsle und Bredle

Sonntag, 4. Dezember 2016, 15 Uhr, Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V.,

Seestraße 74, 4. Stock  (Aufzug vorhanden).

S`le und Lebkuchen  

Den 2. Advent möchte der Arbeitskreis Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V. gerne mit seinen treuen Lesern und Besuchern als kleine Nikolaus-Veranstaltung begehen. Es ist die Gelegenheit, in der Bibliothek zu schmökern und Gutsle aus dem Schwabenland zu probieren: der Geschmack von Zimt und Vanille, Ingwer, Gewürznelken und Kardamom soll diesen Sonntagnachmittag bestimmen.


04.12.2016

Veranstaltungen

Reichspogromnacht 1938

Sonntag, 6. November 2016, 15 Uhr, Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Seestraße 74 (Samariterstift), 4. Stock (Aufzug vorhanden).

Am 9. November 1938 brannten die Synagogen; es ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Rassenmord staatsoffiziell geworden war. Proteste in Deutschland blieben aus. Auch die Kirchen schwiegen bis auf wenige Ausnahmen.

Eberhard Röhm erinnert an die Reichspogromnacht 9.11.1938

„Als die Synagogen brannten“

Der mutige Protest mit einer Predigt von Pfarrer Julius von Jan in Oberlenningen.

 


06.11.2016

Veranstaltungen

Gründung des VGKN

KZ-Gedenkstätten gründen Netzwerk der Erinnerung
Der Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler strebt enge Zusammenarbeit an – auch im Austausch mit Frankreich

Zwölf Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg haben sich am vergangenen Samstag (5. November 2016) in Stuttgart zum Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler (VGKN) zusammengeschlossen. Der neu gegründete Verein will sich wissenschaftlichen, kulturellen und pädagogischen Gemeinschaftsprojekten widmen. Zugleich strebt er eine enge Zusammenarbeit mit dem Centre européen du résistant de déporté (CERD) am Ort des ehemaligen Hauptlagers Natzweiler-Struthof im Elsass an.


05.11.2016

Presse

Besuch aus Thüringen

Posaunenchöre aus Heimsheim und Schöndorf/Thüringen zu Besuch in der Gedenkstätte


29.10.2016

Presse

Kriegskinder

Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Seestraße 74 (Samariterstift), 4. Stock (Aufzug vorhanden).

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V. hat bisher der direkten Opfer der nationalsozialistischen Barbarei gedacht. Nun wollen die beiden Mitglieder Linde Beer (84) und Pitt Adler (81), beide selbst "Kriegskinder," in der Bibliotheksveranstaltung an die deutschen Kinder denken, die unter der Einwirkung des 2. Weltkrieges teilweise traumatischen Erlebnissen ausgesetzt waren.


02.10.2016

Veranstaltungen

Besuch aus Slowenien

Alojz Zagar aus Slowenien auf Spurensuche nach seinem Vater


02.10.2016

Presse

Tag des Offenen Denkmals 2016

Sonntag, 11, September, Tag des Offenen Denkmals 2016 - "Gemeinsam Denkmale erhalten".

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V. öffnet am Sonntag, 11. September 2016 anlässlich des Tags des Offenen Denkmals von 14 - 16.30 Uhr die Dokumentationsstätte im alten Engelbergtunnel. Um 14.30 Uhr wird vor Ort in einem Vortrag über die Geschichte des Tunnels informiert.

Eintritt frei


11.09.2016

Veranstaltungen

Kriegsbeginn von 77 Jahren

Sonntag, 4. September 2016, 15 Uhr, Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Seestraße 74 (Samariterstift), 4. Stock (Aufzug vorhanden).

Am 1. September 1939 überfiel Deutschland Polen: um 4.45 Uhr eröffnete das Linienschiff „Schleswig-Holstein" das Feuer auf polnische Befestigungen vor Danzig. Im Zweiten Weltkrieg verloren 60 Millionen Menschen ihr Leben – eine Kriegs- und Vernichtungsbarbarei, die alles Bisherige in den Schatten stellte.

 Wir erinnern an den Kriegsbeginn 1.9.1939:

„Eindrücke, wie sie aufgeschrieben wurden“

Aus Gedichten, Romanen, Erzählungen, Biografien und Briefen


04.09.2016

Veranstaltungen

Davidstern und Lederball

Sonntag, 5. Juni 2016, 15 Uhr, Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Seestraße 74 (Samariterstift), 4. Stock (Aufzug vorhanden).

Am Sonntag, 12. Juni, startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft um 21 Uhr in Lille gegen die Ukraine in die Europameisterschaft.

Das ist eine gute Gelegenheit an die Wurzeln des Fußballs in Deutschland zu erinnern. Auch an die Gründung von VfB Stuttgart und Stuttgarter Kickers. Und daran, wie deutsche Fußballer jüdischen Glaubens gefeiert, verfolgt, ermordet und dann vergessen wurden.


05.06.2016

Veranstaltungen

1. Mai: Wandern - Erinnern - Begegnen

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg lädt ein:

„Wandern – Erinnern – Begegnen“

Alle Mitbürger und Mitbürgerinnen Leonbergs sind eingeladen zu einer Sternwanderung zum Alten Engelbergtunnel. Am 1. Mai um 11 Uhr starten sechs Wandergruppen mit Wanderführer und laufen zum Alten Engelbergtunnel: erster Autobahntunnel in Deutschland und heute KZ-Gedenkstätte.


01.05.2016

Veranstaltungen

Der Killesberg unterm Hakenkreuz

Sonntag, 3. April  2016, 15 Uhr, Bibliothek im Samariterstift, Seestraße 74 (Aufzug vorhanden)

Josef Klegraf von der Geschichtswerkstatt Stuttgart-Nord stellt das Buch "Der Killesberg unterm Hakenkreuz" vor und berichtet über die Entwicklung des Höhenparks von der Reichsgartenschau 1939 bis heute. Er erinnert in dem Buch insbesondere an die zweite von drei Deportationen, die vom Killesberg ausgingen.


03.04.2016

Veranstaltungen

Jahresmitgliederversammlung mit Wahlen zum Vorstand

Donnerstag, 17.3.2016, 19 Uhr

geänderter Veranstaltungsort:

ev.-meth. Paulus-Kirche
Gemeindesaal, Robert-Koch-Str.1, 71229 Leonberg

Jahresmitgliederversammlung

mit Wahlen zum Vorstand, Rechenschafts- und Kassenbericht 2015 sowie Ausblick auf Vorhaben im Jahr 2016.

Vortrag von Pfarrer i.R. Peter Hompa zur Situation der Flüchtlinge im  Altkreis Leonberg


17.03.2016

Veranstaltungen

Mitgliederversammlung der KZ-Gedenkstätteninitiative

Leonberger Kreiszeitung vom 24.3.2016


17.03.2016

Presse

„Zwangsarbeit und Massensterben in Vaihingen an der Enz 1933 bis 1945“

Sonntag, 6.März 2016, 15 Uhr, Bibliothek im Samariterstift, Seestr. 74, 4. Stock (Aufzug vorhanden)

Der langjährige Vorsitzende des Vereins „KZ-Gedenkstätte Vaihingen“,  Dr. Manfred Scheck, stellt in seinem Buch „Zwangsarbeit und Massensterben in Vaihingen an der Enz 1933 bis 1945“ erstmals alle Gruppen vor, die verfolgt und gefangen gehalten wurden. Er schildert, wie Vaihingen mit seinen damals 3.000 Einwohnern in der NS-Zeit zum Leidensort für politische Gefangene, Fremdarbeiter und KZ-Häftlinge wurde.

Anschließend ist genügend Zeit für Gespräche mit Dr. Manfred Scheck, zum Schmökern in den Büchern und zur Buchausleihe.

Eintritt frei


06.03.2016

Veranstaltungen

Putzeinsatz am Tunnel statt Ödnis hinter Gittern

Leonberger Kreiszeitung 29.2.16


27.02.2016

Presse

Offener Brief an OB Schuler

Offener Brief an OB Schuler zur Vermietung der Stadthalle an die AfD

Leonberger Kreiszeitung vom 1.3.16


26.02.2016

Presse

Offener Brief an OB Schuler

Offener Brief an OB Schuler zur Vermietung der Stadthalle an die AfD

Leonberger Kreiszeitung vom 5.3.16


26.02.2016

Presse

Leserbrief zur AfD- Wahlveranstaltung

Leserbrief zur Vermietung der Stadthalle an die AfD

Leonberger Kreiszeitung vom 4.3.16


26.02.2016

Presse

Deportation badischer und pfälzischer Juden nach Südfrankreich

Sonntag, 7. Februar 2016, 15 Uhr, Bibliothek im Samariterstift, Seestraße 74, 4. Stock:

„Die Deportation badischer und pfälzischer Juden nach Südfrankreich und die kirchlich-ökumenische Flüchtlingshilfe für das Lager Gurs“

Vortrag von Pfarrer i.R. Dr. h.c. Eberhard Röhm aufgrund von Forschungen im Archiv des Ökumenischen Rats der Kirchen in Genf, dargestellt in mehreren Kapiteln im 1995 erschienenen Buch: Eberhard Röhm/Jörg Thierfelder: Juden – Christen – Deutsche, Band 3/II (1938-1941).


07.02.2016

Veranstaltungen

Holocaust-Gedenktag 2016 / Kinder im KZ

Filmvorführung
Mittwoch, 27. Januar 2016 um 19.30 Uhr
Stadtmuseum Leonberg, Pfarrstraße 1
Veranstalter: Stadtmuseum Leonberg und KZ-Gedenkstätteninitiative


27.01.2016

Veranstaltungen

Nesthäkchens "Mutter" kam ins KZ

In den Tagen nach Weihnachten ist Lesezeit. So war es auch schon, als Millionen Mädchen den Erlebnissen von Nesthäkchen entgegenfieberten. Das ist für die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V. Anlass, an Nesthäkchens „Mutter“, die Kinderbuchautorin Else Ury zu erinnern: Barbara Korsten stellt das Buch von Marianne Brentzel vor „Nesthäkchen kommt ins KZ“.

Einladung in die Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e. V., Samariterstift Seestraße 74, 4. Stock, Aufzug vorhanden. Sonntag, 3. Januar 2016, 15 Uhr
Wenn Sie daheim noch ein Nesthäkchen-Buch haben, bringen Sie es mit und lesen Sie Ihre Lieblingsstelle vor!


Am Ende der Veranstaltung Buchausleihe
Der Eintritt ist frei


03.01.2016

Veranstaltungen

Rundbrief Januar 2016 der KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg e.V.


Liebe Mitglieder und Interessierte an der Arbeit der KZ-Gedenkstätteninitiative,

das neue Jahr hat begonnen und damit auch die regelmäßig am ersten Sonntag im Monat in der Bibliothek der Gedenkstätte im Samariterstift, Seestraße 74, 4. Stock, stattfindenden Vorträge und Lesungen.


02.01.2016

Rundbriefe

Milch statt Eier, Essig statt Backpulver

Leonberg Die Aktiven der KZ-Gedenkstätteninitiative erinnern an Plätzchen-Rezepte aus dunklen Tagen. Von Regine Brinkmann

 

Eine der wesentlichen Fragen der Adventszeit ist beim Treffen in der Bibliothek der KZ-Gedenkstätteninitiative heiß diskutiert worden: Heißt es jetzt Gutsle oder Bredle?


09.12.2015

Presse